Unbenanntes Dokument
architektur-kalmey
architektur-kalmey
Gestaltung und Planung des Museums Schnippenburg

Der Planungsauftrag für die Gemeinde Ostercappeln war es für das ehemalige Haus Delfmann zwei Nutzungseinheiten zu schaffen — Übungsstätte fuer den örtlichen Spielmannzug und ein kleines Museum fuer wertvolle archäologische Funde aus der Region. Die neue Nutzung soll nach außen repräsentieren und dennoch die Eingliederung in das Ortsbild gewährleisten. Eingefasst durch den rauhen, dunklen Klinker und der gewaltigen Stütze als archaisches Element (als Anker zwischen Vergangenheit und Gegenwart), befindet sich die dazu im Kontrast stehende Schaufensterscheibe, die den Blick auf das Modell freigibt und Neugierde auf den Innenraum weckt. Der Arkadengang bietet Wetterschutz und Versammlungsmöglichkeiten fuer Besucher. Die Stahlstützen wurden gewählt, weil es zu den eisenzeitlichen Funden gut passt und sich optisch vor der dunklen Klinkerfassade abhebt und dazwischen das Logo der Schnippenburg als Banner wehen könnte.